Über uns

Mit dem Ziel, die Energieeffizienz im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) massiv zu steigern und die erfolgreich entstandenden Projekte und Kooperationen aus dem Spitzencluster-Wettbewerb fortzuführen, gründete sich 2009 der Cluster Cool Silicon e. V. 

Mittlerweile vereint Cool Silicon mehr als 60 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus der führenden Mikroelektronikregion Silicon Saxony und darüber hinaus. Das Netzwerk möchte vor allem die Kooperation von Forschung und KMU's unterstützen, um die Entwicklung neuer Produkte und Lösungen voranzutreiben. Cool Silicon beflügelt mit seiner Arbeit den Wissenstransfer von der Forschung in die Industrie und bündelt vielfältiges Know-how auf dem Gebiet der branchenübergreifenden Vernetzung. 

Die Kernkompetenzen am Standort Silicon Saxony liegen im Bereich der Mikro- und Nanoelektronik sowie den Branchen, in denen diese maßgeblich Anwendung findet. Als Schlüsselbranche ist dabei die moderne IKT zu sehen. Parallel zur Mikroelektronik haben sich daher in der Region umfangreiche Kompetenzen für zwei Hauptanwendungen der IKT etabliert: Breitband-Funksysteme und vernetzte Sensorik. Das Produktspektrum der Partner im Cluster reicht damit von Prozessoren über Grafikchips, Speicher, Controller, Sensoren und Mobilfunkchips bis hin zu Analog- und Mixed-Signal-Produkten.

Diese umfangreichen Kompetenzen werden im Rahmen des Clusters Cool Silicon genutzt, um im Bereich Computing, Mobilfunk, und vernetzter Sensorik energieeffiziente Lösungen zu entwickeln – bis hin zu energieautarken Systemen. Schlüssel zum Erfolg ist dabei einerseits der intensive Wissensaustausch zwischen Partnern, die in verschiedenen Fachbereichen arbeiten, als auch der Wissenstransfer von der universitären Forschung in die Industrie.

Seit der Gründung 2009 haben sich insgesamt 60 Mitglieder dem Cluster angeschlossen.

Motivation

Innovationen der Mikro- und Nanoelektronik bilden die Grundlage der modernen IKT. Sie sind damit Motor des ökonomischen Fortschritts sowohl führender Industrienationen als auch ehemaliger Schwellenländer wie Taiwan und Korea.

Mit ihrer strategischen Bedeutung für das Wirtschaftswachstum bildet die IKT den dominanten Wachstumsmarkt für die Mikro- und Nanoelektronik. Als Technologietreiber und Volumenmarkt definiert sie die Anforderungen, an denen Entwicklung und Produktion ausgerichtet werden müssen. Doch bleibt das stetige Wachstum in diesem Bereich nicht ohne Folgen: der Einsatz von IKT-Systemen verursacht mittlerweile 2% der weltweiten CO2- Emissionen – ein Viertel des gesamten Pkw-Verkehrs. Die Energiekosten für den Betrieb der IKT-Infrastruktur sind zu einem bedeutsamen ökonomischen Faktor geworden.

Die dringlichste Herausforderung auf dem Gebiet der Mikro- und Nanoelektronik besteht daher in einer massiven Steigerung der Energieeffizienz, insbesondere für die Schlüsselbranche IKT.

Noch hat sich auf dem Themenfeld Energieeffizienz der IKT weltweit kein dominantes Cluster gebildet. Cool Silicon möchte deshalb die Chance ergreifen, die Schlüsseltechnologie Energieeffizienz der Elektronik für die Region, für Deutschland und für Europa zu entwickeln und langfristig zu sichern.

Cool Silicon Newsletter

Unser Newsletter informiert Sie viermal im Jahr über Aktuelles aus dem Cool Silicon e. V.
zur Newsletteranmeldung