Neuigkeiten Detail

Neuer Masterstudiengang "Nanoelectronic Systems" startet im Oktober an der TU Dresden

Cool Teach, Teil des Bildungsprojektes des sächsischen Spitzenclusters Cool Silicon, erreicht in diesem Oktober einen ersten Meilenstein: Im Wintersemester 2011/12 beginnt an der Technischen Universität Dresden der erste Jahrgang des neuen englischsprachigen Masterstudiengangs „Nanoelectronic Systems“. Der von Cool Teach initiierte forschungsorientierte Studiengang wird durch die Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik organisiert. Im Laufe von vier Semestern werden die Studierenden durch die Grundlagen und Herausforderungen nanoelektronischer Systemen geführt. "Dabei erleben die Studierenden, wie sich die Cool Silicon-Vision, nämlich die IKT energieeffizienter zu gestalten, praktisch umsetzen lässt", erklärt der Studiendekan und Cool Silicon-Projektkoordinator Prof. Thomas Mikolajick. Neben den theoretischen Grundlagen von Herstellung, Entwurf und Anwendungen nanoelektronischer Systeme steht die praktische Forschungsarbeit im Mittelpunkt des Studiums. "Theorie allein spart keine Energie – das Wissen muss auch praktisch angewendet werden können. Deswegen baut zum Beispiel jeder Student bereits am Ende des ersten Semesters seine eigene Solarzelle", erläutert Studiengangkoordinator Dr. Rainer Schaffer den Lehransatz.

 

Alle Vorlesungen, Seminare, Übungen und Praktika werden in englischer Sprache abgehalten. "Im zweiten Semester steht zusätzlich das Modul 'German Language and Culture' auf dem Plan. Dabei erlernen die internationalen Teilnehmer die deutsche Sprache und können sich mit Dresden, Sachsen und Deutschland vertraut machen. Damit ebnen wir den Weg, dass die ausgebildeten Spitzenplätze auch in der Region bleiben“, so Dr. Schaffer weiter. Das Studium wird mit einer praktischen Forschungsarbeit in einer Forschungsgruppe im dritten Semester und mit der Anfertigung der Masterarbeit im vierten Semester abgeschlossen.

 

Unter der Leitung der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik sind auch Lehrende der Fakultät Informatik, der Fakultät Maschinenwesen, dort insbesondere dem Institut Werkstoffwissenschaften, der Fachrichtung Physik der Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften, der Fakultät Wirtschaftswissenschaften und dem Lernzentrum Sprachen und Kulturen beteiligt. Das neue Angebot untermauert die deutsche Spitzenposition der Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik: Im aktuellen Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) trumpft die Fakultät als einzige deutschlandweit mit Spitzenplätzen in allen Kategorien auf.

 

„Der Start dieses Masterprogramms ist ein wichtiger Schritt für den nachhaltigen Erfolg des Cool Silicon Spitzenclusters: Wir bilden in Dresden hochqualifizierte internationale Fachkräfte in einer Zukunftstechnologie aus und liefern damit ein weiteres Argument für den Spitzenforschungsstandort Sachsen. Außerdem ist der Studiengang ein wesentlicher Baustein zur inhaltlichen Profilierung auf unserem Weg zur Exzellenz-Universität“, erklärt Prof. Hans Müller-Steinhagen, Rektor der Technischen Universität Dresden.

 

 

Interessierte finden weitere Informationen zu Ablauf und Bewerbungsmodalitäten auf der folgenden Website:

www.et.tu-dresden.de/etit/index.php

 

Bei Fragen schicken Sie bitte eine E-Mail: <a href="mailto:master-nes@mailbox.tu-dresden.de?subject=Masterstudiengang Nanoelectronic Systems" an.

 

Junge Forscherin in einem Reinraum der TU Dresden.

 

Exzellente Studienbedingungen gibt es im Mikroelektroniklabor der TU Dresden.

Fotonachweis: TU-DresdenThis October, Cool Teach, a part of the educational project of the Saxon Leading-Edge Cluster Cool Silicon, reaches a significant milestone: In the winter semester 2011/12, the first year of students will start the new English-speaking masters course “Nanoelectronic Systems” at the Technische Universität Dresden (Dresden University of Technology). This research-oriented course of studies was initiated by Cool Teach and is organised by the Faculty of Electrical and Computer Engineering. In its course of four semesters it introduces the students to the fundamentals and the challenges of nanoelectronic systems. “The students will experience firsthand how the Cool Silicon vision to increase energy efficiency in information and communications technology can be put into practice”, Prof. Thomas Mikolajick, Dean for Study Matters and Cool Silicon coordinator, explains. In addition to the theoretical foundations of production, design and application of nanoelectronic systems, special emphasis is put on the student’s actual research work. Course coordinator Dr. Rainer Schaffer elaborates on the teaching approach: “Theory alone does not save any energy; one has to be able to translate the gained knowledge into action. That is why every student designs and builds his own solar cell at the end of the first semester.”

 

All lectures, seminars, exercises and practices will be held in English. “The second semester also offers the ‘German Language and Culture’ module, where the international students will learn the German language and will get more familiar with Dresden, Saxony and Germany. Thus we pave the way for the highly qualified graduates to stay in the region after they finished their studies”, says Dr. Schaffer. The course is completed with a practical task in a research group in the third, and the completion of the master thesis in the fourth semester.

 

The masters course is a joint project of the Faculty of Electrical and Computer Engineering, the Faculty of Computer Science, the Faculty of Mechanical Engineering, especially the Institute of Materials Science, the field of physics at the Faculty of Science, the Faculty of Economics and the Teaching Centre for Languages and Cultures. The new course substantiates the German top position of the Dresden Faculty of Electrical and Computer Engineering: It is the only one in Germany that impresses with top rankings in all categories evaluated by the current university ranking published by the Centre for Higher Education (CHE).

 

“The start of this masters course is an important step for the sustainable success of the Leading-Edge Cluster Cool Silicon: In Dresden, we train highly qualified international experts in a technology of the future. In so doing, we provide another advantage for Saxony as a location of leading-edge research. Furthermore, this course is an essential element of building a strong content-supported profile on our way to become a University of Excellence“, Prof. Hans Müller-Steinhagen, rector of the Technische Universität Dresden, adds.

 

For more information on the course agenda and the application guidelines go to the following website:

www.et.tu-dresden.de/etit/index.php

 

Further inquiries can be sent to the following e-mail address: <a href="mailto:master-nes@mailbox.tu-dresden.de?subject=Masters Course Nanoelectronic Systems" at.