CoolCarbonConcrete

„Innovationsforum zur Elektrik- und Elektronikintegration in der gebauten Umwelt unter Nutzung der neuartigen Bauweise Carbonbeton“

Der Cool Silicon e. V. hat sich erfolgreich für ein Innovationsforum beworben, ein Förderinstrument des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Erforschung neuer Innovationsfelder. Die Förderinitiative „Innovationsforen Mittelstand“ fordert Akteure aus Wirtschaft und Wissenschaft dazu auf, gemeinsam die Grenzen von Institutionen und Branchen zu durchbrechen und neue Bündnisse einzugehen.

Das Projekt mit dem Namen CoolCarbonConcrete (CCC) soll gezielt Kooperationspotenziale und Projektideen für die Integration von Mikro- und Nanoelektronik (z.B. Sensoren) in Carbonbeton erforschen und neue Funktionalitäten aufzeigen. Die Identifizierung und Vernetzung der relevanten Akteure im Innovationsfeld „Elektrik- und Elektronikintegration im Carbonbeton“ soll die Verknüpfung der beiden Branchen Mikro-/ Nanotechnolgie und Bauwesen vorantreiben und ermöglichen.

Insbesondere die Kooperation mit dem Netzwerk C³-Carbon Concrete Composite spielt eine wichtige Rolle und soll in diesem Rahmen intensiviert werden. Dessen interdisziplinäres C³-Projekt entwickelt mit über 160 Partnern aus Forschung, Unternehmen und Verbänden einen neuen Materialverbund aus Carbonfasern und Hochleistungsbeton.

 

 

Im Rahmen des Open Space Innovationsforums möchten wir gemeinsam mit Forschungsinstituten, KMU, Bauplanern, Architekten u.v.m. aktuelle Entwicklungstendenzen und Kooperationsmöglichkeiten in den Bereichen Smart City, Smart Home, Industrie 4.0, Mobilität und damit verknüpften Themen in Verbindung mit dem Baumaterial Carbonbeton beleuchten. Termin speichern [ics]

Agenda und Anmeldung hier

Bildquelle: Infineon AG

Hierzu wird das Projektteam neben der Markt- und Technologieanalyse u.a. mehrere Workshops durchführen, um Möglichkeiten der Integration zu eruieren, sowie eine allgemeine sowie beispielhafte Wertschöpfungskette zu erarbeiten. Abschließende Aufgabe wird die Konzeption und Durchführung eines Innovationsforums sein, welches den Teilnehmern die Potentiale des Innovationsfeldes CCC näherbringt und den Austausch der Akteure im Sinne zukünftiger Kooperationen ermöglicht. 


Bildquellen: 1. Jörg Singer, 2. Ansgar Pudenz, DZP 2016, 4. ai:L der HTWK Leipzig

CCC bietet den beteiligten Partnern aus dem F&E- und KMU-Bereich, sich das neue interdisziplinäre und innovative Themenfeld „Elektrik- und Elektronikintegration in den Carbonbeton Bau“ zu erschließen und neue Partner und Kooperationen in den jeweils anderen Branchen zu finden. Auf diese Weise sollen sowohl bestehende Ideen und Forschungsergebnisse der Umsetzung im Sinne von innovativen marktfähigen Produkten zugeführt werden und darüber hinaus neue Ideen und Forschungsfelder aufgedeckt werden. Das Innovationsforum CCC zielt auf die direkte Unterstützung aktueller Entwicklungstendenzen in den Bereichen SmartCity, Industrie4.0, Autonomes Fahren und damit verbundene Themen ab.

Neues Bauen mit Carbonbeton

Das bundesweite „Zwanzig20“-Konsortium „C3“ entwickelt leichten, flexiblen und nachhaltigen Carbonbeton. Er kann für Neubauten sowie für Sanierungen – zum Beispiel von Brücken – eingesetzt werden und soll in Zukunft den schweren, rostanfälligen Stahlbeton ersetzen.

Quelle: BMBF

Über C³ – Carbon Concrete Composite

C³ – Carbon Concrete Composite ist das derzeit größte Forschungsprojekt im deutschen Bauwesen. Das Bauwesen ist mit einem Umsatz von ca. 10 % des Bruttoinlandsprodukts und über 330.000 Unternehmen der bedeutendste Wirtschaftszweig in Deutschland. Ca. 6 % aller Erwerbstätigen arbeiten in der Baubranche. Das BMBF fördert das Projekt im Rahmen von „Zwanzig20“ mit bis zu 45 Millionen Euro. Hinzu kommen ca. 15 Millionen Euro Eigenmittel der beteiligten Partner. 
www.bauen-neu-denken.de 

Eckdaten

Laufzeit: Oktober 2017 – Juni 2018
Ziel: Kooperationspotenziale und Projektideen für die Integration von Mikro- und Nanoelektronik (z.B. Sensoren) in Carbonbeton erforschen und neue Funktionalitäten aufzeigen

Aktionsfelder: 



• Industrie 4.0 bspw. Vernetzung der Maschinen und einfache Logistik in Fabriken
• Zukunftsstadt „Smart City“ bspw. Lichtsteuerung, Parkplatzsysteme, Leittechnik
• Intelligente und leistungsfähige Verkehrsinfrastruktur bspw. Autonomes Fahren
• Smart Home bspw. Heizen, Leuchten, Schalten  

Wenn Ihr Interesse geweckt wurde, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme!