CoolCarbonConcrete

Innovationsforum CoolCarbonConcrete

Sind Sie bereit, neue Wege einzuschlagen, Ihr Netzwerk zu erweitern und über den Tellerrand zu schauen? Dann ist unser Open Space Innovationsforum im Rahmen unseres CoolCarbonConcrete-Projekts genau das Richtige für Sie! Im lockeren Rahmen - ohne "Frontalunterricht" - tragen wir gemeinsam mit Vertretern innovativer KMU, Forschungsinstituten u.v.m. in offener Atmosphäre vielfältige Ideen und Ansätze - Geschäftsmodelle, technische Herausforderungen und Anwendungsideen - zur Integration moderner Mikroelektronik in den innovativen Verbundwerkstoff Carbonbeton zusammen. Damit möchten wir die Grundlage für die Entwicklung konkreter, neuer Produkten oder Dienstleistungen - insbesondere für KMU -  legen und die dafür notwendigen branchenübergreifenden Kooperationen ermöglichen.

Dafür bringen wir branchenübergreifend kluge Köpfe zusammen und laden Sie herzlich zum Open Space Innovationsforum im Rahmen des CoolCarbonConcrete-Projekts nach Dresden ein!

Worum geht es?

Das Projekt CoolCarbonConcrete (CCC) soll gezielt Kooperationspotenziale und Projektideen für die Integration von Mikro- und Nanoelektronik in Carbonbeton erforschen und neue Funktionalitäten aufzeigen. Die interdisziplinäre Vernetzung zwischen Vertretern des Bauwesens und der Mikro-/Nanoelektronik befördert die Ideenbildung und soll Innovationen hervorbringen, welche zu konkreten Produkten und Dienstleistungen führen können. hier weiterlesen

Das Innovationsforum

Im Rahmen des Open Space Innovationsforums am 20. - 21. März 2018 möchten wir gemeinsam mit KMU, Forschungsinstituten, Bauplanern, Architekten u.v.m. aktuelle Entwicklungstendenzen und Kooperationsmöglichkeiten in den Bereichen Smart City, Smart Home, Industrie 4.0, Autonomes Fahren und damit verknüpften Themen in Verbindung mit dem Baumaterial Carbonbeton beleuchten. Wir wollen in lockerer Runde Ideen austauschen, Hindernisse erkennen, Lösungen finden und Neues schaffen. Termin speichern [ics]

Open Space? Was auch immer geschieht…

Wir nutzen das Open Space-Konzept, um den Ideenprozess so flexibel wie möglich zu gestalten. Themen und Ablauf werden von den Teilnehmern bestimmt, um sicher zu gehen, daß möglichst vielfältige Interessen berücksichtigt werden und jeder die Möglichkeit hat, seine Themen und Fragestellungen einzubringen. Die Open Space Methode ist ein Konferenzformat, um in großen bis sehr großen Gruppen innerhalb von kurzer Zeit komplexe Fragestellungen zu bearbeiten und zu handlungsorientierten Ergebnissen zu kommen.

Das Open Space - Prinzip

1. Sei vorbereitet, überrascht zu werden.
2. Wer kommt, ist die richtige Person
3. Offenheit für das, was passiert.
4. Es beginnt, wenn die Zeit reif ist. 
5. Wenn es vorbei ist, ist es vorbei. 

Keynote

Andreas Schanzenbach / Cromatics Innovationsagentur

"Megatrends, Innovationen & CoKreation sind die Grundlage für neue Geschäftsmodelle" 

Als Experte hat man die Aufgabe, sich in die Tiefe einzuarbeiten und dort nach Exzellenz zu streben. Das Ergebnis ist die strikte Fokussierung auf dieses Aufgabengebiet als Grundlage für die tiefgreifende Auseinandersetzung mit dem Problem. Oft fehlt also die Zeit, um aus dem eigenen Fachgebiet auszubrechen und sich einen Gesamtüberblick zu verschaffen. Als Chief Innovation Officer steht Andreas Schanzenbach genau vor der umgekehrten Herausforderung, er forscht täglich nach Mikrotrends und sucht dann den Abstand, um daraus Makrotrends abzuleiten, die wiederum die alles verändernden Megatrends formen. Seien Sie gespannt auf ein Feuerwerk an Impulsen und den Blick auf's große Ganze.

Ablauf


Dienstag, 20.03.2018

17:00 - 18:00Einlass und Registrierung
18:00 - 18:15Stefan Uhlig, Cool Silicon e. V. 
Matthias Tietze, C³ - Carbon Concrete Composite e. V.
Warm-up & Vorstellung des Projekts "CoolCarbonConcrete"
18:15 - 19:15Hans-Peter Hiepe / Bundesministerium für Bildung und Forschung
Grußwort

Christoph Zimmer-Conrad / Sächsisches Ministerium für Wirtschaft,
Arbeit und Verkehr
Grußwort

Dr. Sandra Gelbrich / Technische Universität Chemnitz, Professur 
Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung
„Funktionsintegration in textilverstärkte Verbundwerkstoffe“

Andreas Schanzenbac / Cromatics Innovationsagentur
"Megatrends, Innovationen und CoKreation sind die Grundlage für
neue Geschäftsmodelle"
ab 19:15Open Space Innovationsforum
(Anliegensammlung, Marktplatz, Gruppenarbeit)
open endMusik (Tropic Hill), Kulinarik, Networking....


Mittwoch, 21.03.2018 

08:00 - 09:00Einlass und Registrierung
09:00 - 09:15Warm-up
Stefan Uhlig, Cool Silicon e. V.
Matthias Tietze, C³ - Carbon Concrete Composite e. V.
09:15 - 12:15Open Space Workshops /
Gruppenarbeit zu den erarbeiteten Themenfeldern
12:15 - 13:00Mittagspause
13:00 - 14:45

Sharing & Maßnahmenplaung

14:45 - 15:05Alexandra Bender, Förderberatung  "Forschung und Innovation"
des Bundes / Forschungszentrum Jülich GmbH
"Die Forschungsförderung des Bundes für den innovativen
Mittelstand"
15:05 - 15:45 Wrap-up
ca. 16 Uhroptionale Führungen durch die Cool-X-Ausstellung
(bitte bei der Registrierung auswählen)

Bildnachweis: 
Bild1 (oben): Dr. Sandra Gelbrich, Professur Strukturleichtbau und Kunststoffverarbeitung, TU Chemnitz
Bild 2 (Kreis Mitte links): Textiles Carbongelege, © Ansgar Pudenz, DZP 2016
Bild 3 (Kreis Mitte mittig): Infineon AG
Bild 4 (Kreis Mitte rechts): ai:L der HTWK Leipzig